Bindungsarbeit zwischen Elternteil und Baby

 

 

Was bedeutet Bindungsarbeit zwischen Baby und Elternteil?

Jedes Elternteil wünscht sich, sein Kind lieben zu können. Es gibt jedoch immer wieder Umstände, die es dem Elternteil erschweren, diese Liebe zum Kind erleben zu können. In der Bindungsarbeit geht es darum, das Elternteil für die möglichen Gründe einer empfundenen Ablehnung zu sensibilisiseren. Die Gründe haben oftmals nichts mit dem Kind als Person zu tun. Es ist möglich, dass das Elternteil lediglich einige Ratschläge im Umgang mit dem Baby von Seiten der Therapeutin benötigt, um eine positive Beziehung zum Kind zu erzielen. Ebenso kann es sein, dass aus der Arbeit zwischen Elternteil und Kind der Wunsch nach einer systemischen Einzeltherapie entsteht, die sich wiederum positiv auf die Beziehung zwischen Elternteil und Kind auswirkt.

 

Welche Ziele können angestrebt werden?

  • Stressabbau
  • Umgang mit dem Gefühl der Hilflosigkeit
  • Umgang mit Schuldgefühlen
  • Umgang mot dem Gefühl von Ablehnung
  • Umgang mit der neuen Rolle als Elternteil
  • Hilfestellung, das Baby und dessen Körpersprache zu verstehen